Die Kathedrale des Lichts

Bild


Das Gebäude:
Diese gewaltige, architektonische Meisterleistung erstrahlt nach ihrem Wiederaufbau nun wieder als fantastisches Monument der Kirche und des Heiligen Lichts, gänzlich in ihrer Herrlichkeit und dient allen Gläubigen als Ort der Ruhe, der Zuflucht und der Besinnlichkeit.
Charakteristisch für den Baustil der Kathedrale sind das Rippengewölbe, die Spitzbögen, das Maßwerk, etliche kleine Verzierungen im Mauerwerk und die vielen, vereinzelten Buntglasfenster, deren Farben ausnahmslos im weißen, grauen und hellblauen Farbbereich gehalten sind. Sie hat, wie alle Gebäude auf dem Kathedralenplatz, gelbe Ziegel auf ihren Dachabschnitten.

Insgesamt sieben mächtige, spitze Türme stechen, vereinzelt neben ein paar kleineren, in den Himmel hervor, indes der Siebte sich dabei zentral des Gebäudes erhebt und die anderen vier in seiner Größe weit dominiert.
In diesem Turm befindet sich auch die große Glocke, deren Schall die gesamte Stadt zu jeder halben und vollen Stunde durchdringt, von der Uhrzeit oder aber auch besonderen Ereignissen kündet.

Das Eingangsportal:
Von der Statue Uthers zentral des Kathedralenplatzes aus führt eine Treppe mit unzähligen Stufen zum Eingang der Kathedrale; einem großen, spitzbögigen Portal mit eingemeißelten, kunstvollen Verzierungen darüber. Zentral der Treppe verläuft ein königsblauer Teppich mit dunkelblauen Stickereien und goldenfarbigem Rand, welcher den Weg in den Eingangsbereich der heiligen Hallen weist.