Die Katakomben

Der Eingang:
Am Ende des Gangs der unteren Räumlichkeiten führt nach rechts hinweg eine Treppe hinunter zu einem großen, massiven, eisenbeschlagenem Tor, welches mit einem Schloss versehen ist. Daneben ist eine brennende Fackel zu sehen, unter welcher sich eine Ablage mit weiteren, unentzündeten Fackeln befindet. Am Boden vermag auch die ein oder andere Laterne zu stehen.

Die Katakomben:
Die Katakomben sind ein kalter, düsterer Ort mit einem modrigen Geruch. Es handelt sich um einen gewaltigen unterirdischen Komplex mit vielen, verwinkelten Gängen, in dessen Wänden sich unzählige Nischen befinden. In diesen Nischen liegen entweder eingewickelte Gebeine, Särge, Urnen oder in manchen Fällen einfach garnichts. Einige der Gänge enden teilweise sogar in größeren Grabgewölben.
Die am meist benutzten Gänge der Katakomben werden mit Fackeln beleuchtet.

Die Kammer der Totensalbung:
Die Kammer der Totensalbung befindet sich ausgeschildert bereits am Anfang der Katakomben. Es handelt sich um den Ort, wo die sterblichen Überreste eines kürzlich Verstrobenen auf die Todesursache hin untersucht und für die Bestattung vorbereitet werden.

Die Kammer der Totensalbung ist großraumig. In einer Truhe am Eingang sind saubere Tücher, Öle, Salben, Wollstoff und Behandlungsutensilien zu finden. Daneben befindet sich eine weitere Truhe, in welchen saubere, schwarze Leinenstoffkleidung für die Bestattung zurechtliegt. 
Zentral der Kammer ist ein größerer, hölzerner Tisch zu sehen, welcher verstellbar ist. In den Wänden des Raumes sind Nischen für die frisch behandelten oder noch zu behandelten Leichen gefertigt. Ganz rechts im Raum sind Särge gestapelt.

 

Das verschlossene Archiv:

Innerhalb der Katakomben gibt es ein weiteres Archiv, in welchem sich ebenfalls ein paar wenige Schriften befinden. Dabei handelt es sich um uralte Originalbücher und Schriften, die entweder aufgrund ihres Wertes und ihrer Zerbrechlichkeit dort in Sicherheit oder um verbotenes Wissen, dass niemand in die Hände bekommen soll.

Nur die Bischöfe und bestimmte Kleriker haben zu dieser Kammer Zutritt.